Letzte Aktualisierung: um 18:08 Uhr
Partner von  

Jet Airways

Passagiere bluten aus Nasen und Ohren

Durch einen Fehler der Crew wurde nach dem Start einer Jet-Airways-Maschine der Kabinendruck nicht richtig reguliert. Das hatte schmerzhafte Folgen für die Passagiere.

.

Schmerzhafter Kurztrip für die Passagiere des Jet-Airways-Fluges 9W 697 von Mumbai nach Jaipur: Die Boeing 737 der indischen Fluglinie musste am Donnerstag (20. September) umkehren, nachdem die Crew versäumt hatte, das System richtig einzuschalten, das den Druck in der Kabine reguliert. Das bestätigte Lalit Gupta von der Luftfahrtbehörde DGCA gegenüber der Zeitung Times of India. «Infolgedessen wurden Sauerstoffmasken ausgelöst. Nach ersten Informationen hatten von 166 Passagieren an Bord 30 Nasenbluten, einige wenige hatten Ohrenbluten und einige klagten über Kopfschmerzen», sagte Gupta. Alle betroffenen Fluggäste seien am Flughäfen von Ärzten untersucht und behandelt worden.

Der Zeitung zufolge mussten fünf der Reisenden im Anschluss in ein Krankenhaus gebracht werden. Jet Airways entschuldigte sich bei Twitter und teilte mit, die Cockpit esatzung sei bis zur Untersuchung des Vorfalls von ihren Aufgaben entbunden. Das Luftfahrtministerium meldete sich beim Kurznachrichtendienst ebenfalls zu Wort und erklärte, bei der DGCA umgehend einen Bericht angefordert zu haben.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.