Letzte Aktualisierung: um 7:04 Uhr

Sieben Fragen an ...

«Ohne Gepäck zur Hochzeit in Delhi»

Karim Malak, CEO Aparthotels Adagio in Paris, über Lieblingsdestinationen, Gang oder Fenster und schöne Erlebnisse an Bord.

Aparthotels Adagio

Karim Malak, CEO Aparthotels Adagio

1. Wohin führte Ihr letzter Flug?
Cagliari. Ich hatte das Glück, zwischen zwei Lockdowns einen Urlaub auf Sardinien verbringen zu können. Natur, Pasta und Schwimmen in Hülle und Fülle! Beruflich führte mich meine letzte internationale Geschäftsreise vor der Covid-Krise nach Rom, um einen potenziellen neuen Adagio-Standort in einer großartigen Lage anzusehen.

2. Welches ist Ihre absolute Lieblingsdestination?
Mauritius. Für mich ein Land mit einer perfekten Mischung aus freundlichen Menschen, tollem Essen und großartiger Landschaft. Ich liebe die kulturelle wie menschliche Harmonie zwischen dem indischen Subkontinent, Ostafrika und Europa.

3. Was war Ihr schönstes Erlebnis an Bord?
Meine schönsten Flüge waren die, als ich ein Kind war. Ich liebte den aufmerksamen und persönlichen Service und erinnere mich daran, Quartett-Kartensets bekommen zu haben.

4. Und welches war Ihr schlimmstes Flugerlebnis?
Wahrscheinlich nicht die originellste Antwort, aber ich mag es nicht besonders, wenn mein Gepäck verloren geht. Vor allem, wenn ich eigentlich zur Hochzeit meines Cousins in Delhi gehen sollte.

5. Fenster oder Gang?
Gangplatz bei Kurzstrecken, um Zeit zu gewinnen und schneller am Ausgang zu sein. Fensterplatz bei Langstrecke, um in die Wolken zu schauen. Ich kann Stunden damit verbringen, einen bestimmten Fluss oder eine Stadt von oben zu erraten.

6. Welcher Flughafen ist für Sie der Schönste?
Obwohl der Anflug auf Kai Tak beängstigend spektakulär war, war ich erstaunt, als ich Chek Lap Kok in Hongkong zum ersten Mal sah.

7. Und wohin reisen Sie das nächste Mal?
Ich hoffe, dass ich im Sommer einen kurzen Urlaub in Sizilien verbringen kann, wenn es die Hygiene-Vorschriften erlauben. Und wann immer möglich, New York, um meine Familie zu besuchen.

In der Rubrik «Sieben Fragen an…» stellt aeroTELEGRAPH Menschen aus der Luftfahrt- und Reisebranche immer die gleichen sieben Fragen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.