Letzte Aktualisierung: um 16:11 Uhr
Partner von  

Boeing 737 Max

Norwegian ehrt Pionier und Pleitier

Die erste Boeing 737 Max der Billigairline ziert das Porträt eines Mannes, der einst genau das versuchte, was Norwegian jetzt voller Tatendrang macht.

Mit der Boeing 737 Max hat Norwegian viel vor. Mit dem neuen Flugzeug wird die Billigfluggesellschaft schon ab Juni von Europa aus Städte in Nordamerika bedienen. Die Nutzung des modernen, kleineren Flugzeuges auf Langstrecken bringt ihr Kostenvorteile. Die Maschinen brauchen weniger Treibstoff. Zudem lassen sie sich schneller füllen.

Kein Wunder, dass sich Norwegian schon riesig auf die Ankunft der ersten Boeing 737 Max freut. Sie wird im Mai erwartet. Und zur Demonstration, wie wichtig dieses Ereignis für sie ist, tauft die Fluggesellschaft das erste neue Flugzeug auf den Namen einer besonderen Persönlichkeit: Die Boeing 737 Max wird nach Freddie Laker benannt.

Billigflüge mit der DC-10

Laker gilt als Erfinder der Billigairlines. Der Brite bot mit seiner 1966 gegründeten Laker Airways zuerst billige Charterflüge ab Großbritannien und Deutschland an. 1973 erwies er sich als Pionier und führte erstmals in der Geschichte der Luftfahrt Billig-Langstreckenflüge ein. Er flog mit seinem Skytrain genannten Service mit McDonnell Douglas DC-10 von London Gatwick in die USA. Passagiere mussten für alle Extras einzeln zahlen.

Ab 1980 wollte Laker auch innerhalb von Europa Billigflüge anbieten. Doch die etablierten Airlines wehrten sich sehr erfolgreich. Vor allem British Airways legte Laker jeden auch nur möglichen Stein in den Weg. Diese Abwehrschlacht erwies sich als zu aufwändig für Laker. 1982 schlitterte seine Laker Airways in die Pleite.

Zwei wichtige Männer unterstützt

Selbst war Laker danach nicht mehr wirklich erfolgreich. Auch seine spätere Fluglinie auf den Bahamas ging pleite. Er unterstützte aber später  zwei Männer, die sich mit den Etablierten anlegten: Virgin-Atlantic-Patron Richard Branson und Easyjet-Gründer Stelios Haji-Ioannou. Es war eine späte Rache an British Airways. Nun erweist Norwegian dem 2006 verstorbenen Freddie Laker eine große Ehre.

Sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie Bilder zur ersten Boeing 737 Max, zu Freddie Laker und zu Laker Airways.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.