Letzte Aktualisierung: um 8:10 Uhr
Partner von  

Neuer Flughafen für Peking

Der Pekinger Flughafen platzt bald aus allen Nähten. Darum soll schon 2017 der zweite grosse Airport in Chinas Hauptstadt eröffnen.

73,9 Millionen Passagiere strömten im vergangenen Jahr durch den Beijing Capital International Airport in Peking. Damit ist der Flughafen der chinesischen Hauptstadt der zweitgrösste der Welt, wenn man nach den Passagierzahlen geht – und er nähert sich langsam aber sicher seiner Kapazitätsgrenze von 76 Millionen Reisenden.

Der Reiseverkehr in die Metropole nimmt rasant zu und damit der Flughafen nicht aus allen Nähten platzt, handelt man jetzt: Wie es in Branchenkreisen heisst, soll schon im Oktober 2017 ein zweiter grosser Flughafen in Peking eröffnen, der den Capital International Airport entlasten soll.

Änderungen vorbehalten

Yao Weihui, Geschäftsführer von China United Airlines, sagte chinesischen Medien, dass der neue Flughafen insgesamt neun Start- und Landebahnen umfassen soll, eine davon für militärische Zwecke. Aus der Luftfahrtbehörde der Volksrepublik hiess es allerdings, dass die Abnahme des Projekts noch ausstehe und Änderungen durchaus noch denkbar seien. Aber: Wang Jian, Generalsekretär des Verbands für zivilen Luftverkehr, versicherte den Medien, dass es mindestens vier Pisten für Zivile Zwecke geben dürfte.

Der Stadtteil Daxing, in dem der Flughafen entstehen soll, sei nicht stark besiedelt und habe viele freie Flächen. Daher sollte es auch möglich sein, dort viele Start- und Landebahnen zu bauen. Der neue Flughafen dürfte den Beijing Capital International Airport massiv entlasten: Geplant ist eine Kapazität 40 Millionen Passagieren in der Anfangsphase. Am Ende will man dann 60 Millionen Passagiere im Jahr abfertigen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.