Letzte Aktualisierung: um 14:46 Uhr
Partner von  

Mit Airbus A319

Neue Cyprus Airways startet im Juni

Ende Juni fliegt die neue Cyprus Airways ihre ersten Passagiere. Drei erste Ziele stehen nun fest.

Cyprus Airways

Airbus A319 von Cyprus Airways: Logo mit Olivenzweig.

Die wiedergeborene Cyprus Airways will Ende Juni 2017 den Betrieb aufnehmen. Jetzt hat die Fluggesellschaft die ersten drei Flugziele bekannt gegeben: die griechische Insel Rhodos, Heraklion auf Kreta und Tel Aviv in Israel. Der Ticketverkauf soll Mitte Mai starten, weitere Destinationen sollen kommendes Jahr bald folgen.

Die Fluggesellschaft mit Sitz am Flughafen Larnaca im Südosten Zyperns hatte Mitte März verkündet, ihr Air Operator Certificate und damit die Erlaubnis für kommerzielle Flüge erhalten zu haben. Cyprus Airways startet nun mit einem Airbus A319 und will ein zweites Flugzeug dieses Modells in Betrieb nehmen, wenn im März 2018 die nächste Phase mit einem erweiterten Flugplan beginnt. Details dazu will die Airline im Herbst 2017 bekannt geben. Eine weitere Maschine soll außerdem Ende 2018 folgen.

S7-Eigentümerin beteiligt

Der Hintergrund zur neuen Cyprus Airways: Im Juli 2016 erwarb Charlie Airlines für rund 2 Millionen Euro die Rechte, zehn Jahre lang den Namen Cyprus Airways zu nutzen. Das Mufflon-Logo der einstigen Staatsairline Cyprus Airways übernimmt die Namens-Nachfolgerin aber nicht prominent, wie ursprünglich erwartet. Stattdessen ziert ein Olivenzweig das Leitwerk des A319.

Anfang 2015 hatte Cyprus Airways den Betrieb eingestellt und Insolvenz angemeldet, nachdem die EU entschieden hatte, dass die nationale Fluggesellschaft Staatshilfen zurückzahlen müsste. Hinter der neuen Cyprus Airways respektive Charlie Airlines stecken nun die russische S7 Group, Eigentümerin von S7 Airlines, und eine Gruppe von Investoren aus Zypern, laut dem Fachportal CH Aviation in einem 40/60-Verhältnis.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.