Letzte Aktualisierung: um 16:16 Uhr

Große Anschlussorder

Netjets will bis zu 100 weitere Embraer Phenom 300

Die Privat- und Businessjet-Spezialistin hat schon viele Phenom 300 erhalten, will aber noch mehr. Netjets beglückt Embraer mit einer großen Bestellung.

Presented by Pilatus - Swiss manufacturer of the PC-12 & PC-24
Embraer

Embraer Phenom 300: Bis zu sechs Reisende steigen ein.

Netjets bewirbt das Flugzeug als «einen der besten kleinen Privatjets der Branche». Mehr als 100 Exemplare der Embraer Phenom 300 hat das amerikanische Unternehmen schon in Empfang genommen. Es vermietet Privat- und Businessjets und vermarktet teilweise auch Beteiligungen daran.

Jetzt will Netjets Phenom-300-Nachschub. Man habe einen Anschlussvertrag über bis zu 100 weitere der Flugzeuge im Gesamtwert von mehr als 1,2 Milliarden Dollar unterzeichnet, teilte der brasilianischen Flugzeugbauer am Montag (11. Oktober) mit. Ausgeliefert werden die Flieger in der neueren Variante 300 E ab dem zweiten Quartal 2023 in die USA und nach Europa.

Erste Order 2010

Zuerst hatte Netjets im Jahr 2010 die Embraer Phenom 300 bestellt. Damals kaufte das Unternehmen 50 Exemplare und sicherte sich Optionen für bis zu 75 weitere. In wie viele feste Orders und wie viele Optionen sich der aktuelle Auftrag aufteilt, verrät Embraer nicht.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.

>