Letzte Aktualisierung: um 13:34 Uhr
Partner von  

Mit Qatars Hilfe

Meridiana plant Linienflüge in die USA

Ab Juni will die italienische Airline von Mailand nach New York und Miami fliegen. Die Flugzeuge dazu sollen von Qatar Airways kommen.

Qatar Airways/Flickr

A330 von Qatar Airways: Bald bei Meridiana im Einsatz?

Nachdem Qatar Airways im September definitiv mit 49 Prozent bei Meridiana eingestiegen ist, präsentiert die italienische Fluggesellschaft mit Sitz auf Sardinien nun ihren Sommerflugplan. Im Zentrum steht der Flughafen Mailand Malpensa, den die Airline künftig mit 17 statt bisher 10 Destinationen verbinden will. Von den sieben neuen Zielen liegen mit Rom, Neapel, Palermo, Catania und Lamezia Terme fünf im Inland. Diese Routen sind darauf ausgelegt, Passagiere auf zwei neue Langstreckenverbindungen zu bringen, wie Meridiana in einer Mitteilung schreibt: Mailand – New York (JFK) und Mailand – Miami.

Starttermin für die US-Routen ist Juni 2018. Dabei soll New York täglich angeflogen werden, Miami viermal pro Woche. Zum Einsatz kommen sollen zwei runderneuerte Airbus A330-200, so Meridiana. Laut dem Fachportals ch-aviation handelt es sich dabei um ehemalige Jets von Qatar Airways.

Erste 737 Max im Anflug

Schon im April erwartet Meridiana seine erste Boeing 737 Max 8 und will damit italienischer Erstbetreiber des Modells werden. Qatar-Airways-Chef Akbar Al Baker hatte zuvor angekündigt, dass ab dem zweiten Quartal 2018 insgesamt 20 Boeing 737 Max an die italienische Beteiligung geliefert werden. Die Jets stammen aus einer Qatar-Bestellung.

Meridianas Flugplan sieht weiterhin vor, Olbia auf Sardinien ab dem 25. März für die Sommersaison international mit London Gatwick und Moskau Domodedowo zu verbinden sowie in Italien mit Turin, Bergamo, Milan Malpensa, Neapel und Verona. Ganzjährig bestehen Routen nach Milan Linate, Rom Fiumicino and Bologna. Weitere Details zur Strategie und zur Flottenerneuerung will Meridiana im Januar präsentieren.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.