Letzte Aktualisierung: um 20:38 Uhr
Partner von  

Malaysia verdrängt Boeing

Die Airline mustert dank ihrer A380 ihre B747 schneller aus als geplant. Und sie will auch ihre B777 durch Airbus ersetzen.

Justin Griffiths

Boeing B747 von Malaysia Airlines in Sydney: Bis im November ausgeflottet.

Weniger als sieben Jahre alt soll die Flotte bis Ende des Jahres im Schnitt sein. Das ist das Ziel von Vorstandschef Ahmad Jauhari Yahya. «Eine junge Flotte gibt uns ganz neue Möglichkeiten, um unseren Service zu verbessern. Wir werden dann das beste Angebot am Martk haben», sagte er an der Luftfahrtmesse in Farnborough vor Medienvertretern. Er wird deshalb die neun Boeing B747 nun noch schneller ausmustern, als geplant. Bereits im November sollen die Jumbojets die Flotte verlassen haben. Ursprünglich sah Malaysia Airlines März 2013 als Termin vor. Kern der Erneuerung sollen die sechs Airbus A380 sein, welche die Fluggesellschaft in den nächsten Monaten erhält. Der erste ist seit Sonntag (15. Juli) im Einsatz und fliegt ab Kuala Lumpur drei Mal pro Woche nach London.

Nicht nur die B747 fliegen bei Malaysia Airlines aus der Flotte. Auch die 17 Boeing B777-200 stehen auf der Abschussliste. Innerhalb von drei Jahren sollen die Langstreckenflieger ausgemustert werden, erklärte Jauhari Yahya gemäß der Nahrichtenagentur Bloomberg. «Wir hätten gerne neue Modelle wie den B787 Dreamliner oder den A350. Vielleicht werden wir sie eines Tages auch haben. Doch momentan müssen wir unsere Flotte von sechs oder sieben auf vier Flugzeugtypen vereinfachen», so der Malaysia-Chef weiter.

Größere Reichweite

Den Wechsel weg von der Boeing B777 macht eine Ankündigung von Airbus in Farnborough möglich. Der europäische Flugzeugbauer gab bekannt, eine verbesserte Version seines A330 zu bauen, die neben mehr Nutzlast vor allem eine verbesserte Reichweite bieten wird. Malaysia bestellte bereits früher 15 A330, wovon rund die Hälfte bereits in Einsatz stehen. Doch die Airline besitzt auch noch eine Option auf zehn weitere Exemplare. Die könnte nun auf die erneuerte Version umgewandelt werden, so Jauhari Yahya. Viele Strecken seien bereits jetzt problemlos mit dem A330 zu bewältigen, mit der neuen Version seien es die meisten. So könnte er etwa die Route von Kuala Lumpur nach Paris problemlos übernehmen. In der Flotte verbleiben dann als einziger Boeing-Typ 25 B737-800.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.