Letzte Aktualisierung: um 12:49 Uhr

Lygg plant Flüge ab Bielefeld

Das finnische Start-Up Lygg plant, im Mai schrittweise seine ersten regulären Flugverbindungen aufzunehmen. Der Betrieb soll am kleinen Flughafen Bielefeld in Nordrhein-Westfalen starten. Ziele sollen München, Amsterdam, Paris, Prag und Kopenhagen sein. Zum Einsatz kommen Pilatus PC-12 und Beechcraft King Air, der Betreiber der Flugzeuge ist noch nicht klar. Ein genauer Flugplan sei «abhängig von den Bedürfnissen der Kunden», so das Unternehmen gegenüber aeroTELEGRAPH. Doch man sehe einen Bedarf für Flüge am Montag, Mittwoch und Freitag – jeweils morgens und abends.

Lygg ist ein Flugvermittler mit Abo-Modell. Kunden buchen keine Einzelflüge, sondern schließen ein Abonnement für eine bestimmte Kapazität ab. Ein Door-to-Door Chauffeur-Service an beiden Enden der Reise ist ebenfalls inbegriffen. Weil man sich das Flugzeug mit anderen Reisenden teilt, soll der Service erheblich günstiger und nachhaltiger sein, als das chartern eines eigenen Geschäftsreiseflugzeugs, zugleich aber mehr Flexibilität bieten als ein Linienflug. Alle Flüge werden laut Lygg Co2-kompensiert. Mit dem Konzept möchte das Start-up insbesondere Geschäftsreisende ansprechen.