Letzte Aktualisierung: um 1:25 Uhr

Lufthansa will in Business Class mit Brotkultur punkten

Eine Maßnahme, mit der Lufthansa die immer weiter gesunkene Kundenzufriedenheit wieder anheben will, ist mehr Auswahl und besserer Qualität beim Business-Class-Essen. So war es schon im Geschäftsbericht 2023 des Konzerns zu lesen.

Am Freitag (12. April) kündigt die Airline nun an: «In der Business Class auf Langstrecken-Flügen wird nun das kulinarische Angebot um neue Highlights ergänzt.»

Unter anderem gibt es für Lufthansa-Gäste in der Business Class auf Langstrecken-Flügen ab Deutschland besonderes Brot, «das der Bäcker-Sommelier und Weltbäcker 2022 Axel Schmitt exklusiv für Lufthansa entwickelt hat», so die Fluggesellschaft. In jedem neuen Quartal werde es eine andere, eigens für Lufthansa kreierte Brotsorte geben. «Mehr als 3000 verschiedene Brotsorten gibt es in Deutschland, und die deutsche Brotkultur zählt seit zehn Jahren zum immateriellen Kulturerbe der Unesco», erklärt Lufthansa.

Zur Begrüßung an Bord, noch vor dem Abheben, wird künftig einen neuen «Signature Drink Avionic», als Alternative zu Wasser und Sekt, zusammen mit Nüssen serviert. Der Avionic Apéritif ist eine eigens entwickelte Kreation der Brennerei Ziegler mit Sven Riebel, Frankfurter Cocktail-Bar-Chef. Gemixt wird der Drink, der auf Pfirsichnoten und Wildwiesenkräutern basiert, auf Eis mit Tonic.

Erstmalig wird Business-Class-Gästen als Auftakt zum ersten Service an Bord ein vegetarischer Gruß aus der Küche serviert, von Antipasti bis Sushi. Außerdem wird das Dessertangebot um frisches Obst ergänzt.

Für den kleinen Hunger zwischendurch gibt es ein neues, modulares Snack-Angebot, das je nach Streckenlänge und Tageszeit variiert. Dazu gehören Snacks, frisches Obst und auf längeren Flügen frische salzige und süße Leckereien, wie beispielsweise Tomate-Mozzarella-Spießchen oder Wraps mit Pastrami.

Zum Abschied wird ab Juni jedem Fluggast eine kleine Lindt-Pralinenbox im Lufthansa-Design überreicht.