Letzte Aktualisierung: um 20:38 Uhr
Partner von  

Lufthansa streicht wegen Pilotenstreik 876 Flüge

24 Stunden lang streiken die Piloten der Lufthansa am Mittwoch (23. November). Insgesamt finden zwischen 00:01 Uhr und 24 Uhr 2124 von rund 3000 täglichen Flügen statt, teilt die Airline mit. 876 Flüge müssen streikbedingt gestrichenen werden. 51 davon sind Interkontinentalverbindungen. Rund 100.000 Passagiere sind von den Maßnahmen betroffen.

«Lufthansa entschuldigt sich bei allen ihren Kunden, die von diesem Streik betroffen sind» heißt es in einer Mitteilung. Ein Sonderflugplan für den Streikzeitraum wurde heute Mittag auf der Internetseite LH.com aktiviert. Kunden können dort prüfen, ob ihr Flug wie geplant durchgeführt wird. Die Airline bittet alle Kunden, sich vor der Anreise zum Flughafen vorsorglich auf LH.com über den Status ihres Fluges zu informieren. Außerdem benachrichtigt Lufthansa alle Fluggäste, die ihre Kontaktdaten im Kundenprofil hinterlegt haben, per E-Mail oder SMS über etwaige Flugstreichungen. Über die Service-Hotline 0800 850 60 70 können Passagiere sich erkundigen, ob ihr Flug stattfindet.

Für Kunden, deren Flug streikbedingt ausfällt, gibt es die Möglichkeit, einmalig kostenfrei umzubuchen oder zu stornieren. Zusätzlich haben alle Fluggäste, die morgen mit Lufthansa, Austrian Airlines, Swiss und Brussels Airlines reisen, unabhängig davon, ob der Flug gestrichen wird, die Möglichkeit einmalig kostenfrei umzubuchen. Für innerdeutsche Ziele gibt es die Möglichkeit, das Flugticket in einen Voucher der Deutschen Bahn zu tauschen.