Letzte Aktualisierung: um 10:11 Uhr

Leav Aviation

In Köln entsteht eine neue Fluggesellschaft

Ein Startup in Köln hat ein Luftverkehrsbetreiberzeugnis beantragt. An der Spitze von Leav Aviation steht ein ehemaliger Manager von Germania.

Leserbild: Martin Tietz

Der Airbus A320 mit dem Kennzeichen EI-GVA: Fliegt er bald für Leav Aviation?

Im Bürogebäude in der Wettern-Straße 25, rund sieben Kilometer entfernt vom Flughafen Köln, sitzt die Stiftung Bildung und Handwerk, eine Kommunikationsagentur – und eine Fluggesellschaft im Aufbau. Die Leav Aviation trägt ihren Namen erst seit Mitte April. Vorher hieß sie Joot Aviation Project und hatte ihren Sitz noch in der Kölner Altstadt.

Das im Herbst 2020 gegründete Unternehmen plant laut Handelsregister «die Durchführung von Lufttransporten aller Art im gewerblichen Bedarfsverkehr. Auch «die Stellung von Serviceleistungen und Beratung auf dem Gebiet der allgemeinen Luftfahrt sowie der Handel und die Vermietung von Flugzeugen, Flugzeugzubehör und Ersatzteilen» ist aufgeführt.

Zulassungen schon beantragt

Geschäftsführer der Jungfirma ist der 39-jährige Johannes Klinsmann. Einst war er Mitglied der Geschäftsführung bei der 2019 untergegangenen Germania. Leav Aviation hat bereits ein Luftverkehrsbetreiberzeugnis (im Englischen Air Operator Certificate, AOC) und eine Betriebsgenehmigung beantragt, wie eine Sprecherin des Luftfahrt-Bundesamtes aeroTELEGRAPH bestätigt.

Auch ein erstes Flugzeug hat das Unternehmen laut dem Portal Planespotters schon in Aussicht. Demnach soll Leav von der irischen Leasingfirma Pembroke den Airbus A320 mit dem Kennzeichen EI-GVA mieten. Das rund zwölf Jahre alte Flugzeug, das bis März 2020 für Tigerair Australia flog, soll das deutsche Kennzeichen D-ANDI erhalten. Sein bis heute letzter Flug fand am 30. April 2021 von München nach Dublin statt.

Name mit Bezug zu Köln

Leave Aviation hat bisher weder eine Webseite noch eine Telefonnummer oder Mail-Adresse, worunter das Unternehmen zu erreichen wäre. Über die genauen Pläne des Start-ups ist noch nichts bekannt. Der Name Leav erinnert ein wenig an das englische Wort leave, also zu Deutsch aufbrechen oder im Luftfahrtsinne losfliegen. Man könnte aber auch an das kölsche leev denken, was lieb bedeutet.

Bei joot ist der Bezug zum Kölsch deutliche. Und so könnte auch das Unternehmensmotto lauten: «Et hätt noch emmer joot jejange



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.