Letzte Aktualisierung: um 13:04 Uhr
Partner von  

Kunstaktion in Dijon

Plötzlich liegt der Rumpf eines Jets auf dem Rasen

In Dijon ist in einem Feld über Nacht der Rumpf eines Flugzeugs von Air France aufgetaucht. Erst bei genauerem Hinsehen ist klar, wie er da hinkam.

Groupe Rougeot

Der vermeintliche Rumpf: Erst aus der Nähe ist die Täuschung erkennbar.

Im Norden von Dijon, in der Nähe eines großen Straßenkreisels, schmuckloser Industriebauten und eines Recycling-Zentrums, ist er plötzlich aufgetaucht. In einem Feld liegt dort seit ein paar Tagen der Rumpf eines Flugzeuges von Air France. Doch: wie kam er da hin?

Bei genauerer Inspektion zeigt sich: Der vermeintliche Rumpf eines Flugzeuges ist gar keiner. Es ist Teil eines Turms einer Windkraftanlage. Graffitikünstler haben ihn anonym besprayt, bis er wie ein Teil eines Flugzeuges aussah. Dabei gingen sie sehr detailgetreu vor. Fenster, Türen, Schriftzug – alles ist da.

Besitzer liebt die Aktion

Besitzer des Teils einer Windkraftanlage ist Unternehmer Christophe Rougeot. Er ärgert sich nicht, sondern findet die Kunstaktion großartig. Nun fahndet er nach dem Künstler – um ihm einen weiteren Auftrag zu erteilen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.