Letzte Aktualisierung: 0:42 Uhr

Fly Baghdad

Irakische Airline will nach Europa fliegen

Die jüngste Airline Iraks hat große Zukunftspläne. Fly Baghdad plant tägliche Flüge nach Dubai. Europäische Destinationen sind ab 2016 ebenfalls geplant - so Düsseldorf.

FlyBaghdad

Fly Baghdad: Zuerst steht Dubai, dann Europa auf dem Flugplan.

Iraks jüngste Airline, Fly Baghdad, plant tägliche Flüge nach Dubai und will im Frühjahr 2016 mit europäischen Destinationen ihr Angebot vergrößern. Dies verriet der regionale Handelsmanager von Fly Baghdad, Mohammad Abdali, Gulf News am Rande einer Konferenz der Flugbranche in Dubai. Mit dem Ausblick nach Dubai wolle sich die junge irakische Airline vermehrt ins internationale Business wagen.

Seit dem Sommer fliegt die von irakischen Investoren getragene Fluggesellschaft von ihrem Hub in Bagdad in vier irakische Städte, sowie nach Istanbul, Georgien, Kuwait und Bahrain. Ebenfalls sollen ab Herbst drei iranische Städte und Saudi-Arabien angeflogen werden. Derzeit verkauft die Airline, die sich selbst als hybride Billigfluggesellschaft bezeichnet, keine Businessflugtickets. Dies soll sich jedoch spätestens im neuen Jahr mit den Dubai- und Europa-Plänen ändern.

London, Stockholm und Düsseldorf ab 2016?

«Es gibt ein paar europäische Destinationen in denen viele Irakis wohnen», sagt Mohammad Abdali. Im Fokus von Fly Baghdad stünden laut Abdali europäische Destinationen wie London, Stockholm und Düsseldorf. Die Airline operiert mit Bombardier CRJ-200 Jets und zwei A320 Airbus – dazu soll im November eine geleaste Boeing 737 hinzukommen. Die Unternehmer seien bisher mit dem Start der Airline im Juli 2015 extrem zufrieden und würden innerhalb des ersten Jahres schwarze Zahlen erwarten.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.