Letzte Aktualisierung: um 14:05 Uhr
Partner von  

Vorfall über Kalifornien

Boeing 737 verliert Teile des Leitwerks

Eine Boeing 737 verlor in den USA Teile ihres Seitenleitwerks. Der Schaden wurde erst nach der Landung entdeckt.

Doug Kempf/Twitter

Boeing 737-800 on iAero: Beschädigtes Leitwerk fiel erst am Boden auf.

Die Boeing 737-800 der amerikanischen iAero Airways war in Victorville zu Flug WQ3518 gestartet. Auf ihrem Weg nach San Diego passierte etwas Ungewöhnliches. Denn als sie am Dienstag (19. Mai) in der Stadt an der Westküste landete, war die 22 Jahre alten Maschine nicht mehr ganz. Ihr fehlten Teile des Leitwerks.

Auf Bildern eines Planespotters ist zu sehen, wie der Boeing 737 mit dem Kennzeichen N820TJ der vorderste Ansatz des Seitenleitwerks und dahinter zwei Verkleidungsplatten fehlen. Aufzeichnungen des Funkverkehrs zwischen den Piloten und der Flugsicherung verliefen ganz gewöhnlich und ohne Meldungen über einen technischen Defekt oder eine Luftnotlage, schreibt das Portal Flightglobal.

Ermittlungen eringeleitet

Laut der amerikanischen Unfallbehörde NTSB, hatte sich der Vorfall bereits am Startort ereignet. Genauere Details zum Ablauf sind bisher nicht bekannt. Die Behörde hat Ermittlungen aufgenommen.

 



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.