Letzte Aktualisierung: um 1:13 Uhr

Airbus A330-200

Holt Azul sich zwei Ex-Condor-Flugzeuge?

Der deutsche Ferienflieger hat seine Airbus A330-200 wieder aussortiert. Zwei der ehemaligen Condor-Jets könnten bald in Brasilien zum Einsatz kommen.

Als Vorbereitung auf den Airbus A330-900 Neo mietete Condor im Jahr 2022 vier A330-200. Damit konnten sie die Crews trainieren und die Boeing-767-Ausflottung vorantreiben, ohne allzu große Lücken in den Flugplan zu reißen. Die Flugzeuge, die einst für Etihad flogen, hat der deutsche Ferienflieger mittlerweile wieder ausgeflottet.

Zwei der Jets stehen seit November 2023 im spanischen Teruel: die D-AIYA und die D-AIYB. Die beiden anderen befinden sich seit Dezember 2023 und Januar 2024 in Brüssel. Sie gehören der Leasingfirma Avolon. Und die könnte eine neue Betreiberin gefunden haben.

Airbus A330 statt A350

Denn es gibt Hinweise darauf, dass die Flieger an Azul Linhas Aéreas gehen könnten. Im brasilianischen Flugzeugregister sind die Kennzeichen PR-AIN und PR-AIL für A330-200 reserviert worden – für wen, das ist nicht sichtbar. Azul selber äußert sich nicht dazu.

Schon im Januar gab es Berichte, Azul wolle weitere A330-200 einflotten. Brasilianische Medien nannten Ex-Flieger von Avianca Colombia und Avianca Brasil, die als PR-AIP und PR-AIQ registriert werden sollen. Geliefert wurden sie aber bisher nicht. Die Airline hat sich vom A350 getrennt und will künftig ganz auf A330 Neo setzen – vorerst aber auch A330-200 nutzen. Ähnlich wie einst Condor.