Letzte Aktualisierung: um 16:11 Uhr
Partner von  

HNA Group steigt bei Azul ein

HNA – die chinesische Etihad

Die Mutter von Hainan Airlines setzt ihre Einkaufstour fort. HNA Group kauft sich nach Air Europa auch bei der brasilianischen Azul ein.

Azul

Flugbegleiterin von Azul: Die brasilianische Airline ist künftig auch ein wenig chinesisch.

Brasilien geht es nicht gut. Das größte Land Südamerikas steckt nicht nur in einer tiefen politischen, sondern auch in einer wirtschaftlichen Krise. Der vom hohen Ölpreis und vom Inlandskonsum getriebene Boom der vergangenen zehn Jahre ist einer Krise gewichen. Dass in dieser Situation jemand in Brasilien investiere, sei ein riesiger Vertrauensbeweis, findet Airline-Gründer David Neeleman.

Diesen Glauben an die Zukunft Brasiliens belegt die chinesische HNA Group, die Mutter von Hainan Airlines. Sie kauft für 450 Millionen Dollar 23,7 Prozent von Azul Linhas Aéreas Brasileiras. Das beweise, «wie stark das Geschäftsmodell» seiner Airline sei, so Neeleman als Gründer und Hauptaktionär der drittgrößten brasilianischen Fluggesellschaft in einer Medienmitteilung. Mit der Kooperation verbänden HNA und Azul zwei der größten und am schnellsten wachsenden Luftfahrtmärkte der Welt.

Azul und HNA planen Codeshare-Flüge und vereinte Treueprogramme

Azul und Hainan Airlines wollen dank ihrer Zusammenarbeit vom «substanziellen Verkehr zwischen den beiden Ländern» profitieren. Sie schließen zudem ein Codeshare-Abkommen für diverse Strecken und verbinden ihre Treueprogramme. Gemeinsam wollen sie zudem neue Routen entwickeln.

Azul betreibt eine Flotte von 147 Flugzeugen. Sie bedient damit rund 100 Ziele  – mehr als jede andere Fluggesellschaft – in Brasilien. Seit kurzem fliegt die Airline auch in die USA. Zur HNA Group gehören neben Hainan Airlines unter anderen Africa World Airlines, Beijing Capital Airlines, China West Air,  Fuzhou Airlines, Lucky Air, Tianjin Airlines, Urumqi Air sowie der Frachtanbieter Yangtze River Express.

Vor Azul war es Air Europa

HNA Group ähnelt in ihrer Strategie zunehmend Etihad Airways. Die Chinesen bauen sich ein Portfolio an Beteiligungen auf, mit denen sie dann Codeshare-Abkommen schließen. Vor Azul stieg HNA zuletzt bei der spanischen Air Europa ein. 2012 kaufte HNA bereits 48 Prozent der französischen Aigle Azur. Zudem stiegen die Chinesen kürzlich mit 29 Prozent bei der Hotelkette NH Hoteles ein.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.