Letzte Aktualisierung: 18:51 Uhr

Flugzeugentführung

Held von Mogadishu ist tot

Der Gründer der deutschen Anti-Terror-Einheit GSG 9 ist gestorben. Ulrich Wegener leitete 1977 den Einsatz zur Befreiung der enführten Landshut.

Christian Rothe

Die Landshut bei der Ausladung in Friedrichshafen: Historisches Flugzeug.

Die blutige Geiselnahme bei den Olympischen Spielen 1972 von München war der Auslöser. Ulrich Wegener, damals Oberstleutnant im Bundesgrenzschutz, erhielt von der deutschen Regierung den Auftrag, eine Anti-Terror-Einheit zu formen. 1973 war die GSG 9 startbereit. Ihre Feuertaufe bestand sie am 18. Oktober 1977.

In Mogadishu befreite die Elitetruppe vor rund 40 Jahren die entführte Boeing 737 der Lufthansa. Die Maschine war fünf Tage vorher von palästinensischen Terroristen entführt worden. Der Erfolg bei der Befreiung der Landshut machte Wegener und seine Mitstreiter zum Helden. Am 28. Dezember ist er nun im Alter von 88 Jahren verstorben.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.