Letzte Aktualisierung: um 17:26 Uhr

Hard Rock Air

Hard Rock Cafés heben ab

Die bekannte Restaurant-, Hotel und Casinokette aus den USA hat eine Charterairline gegründet. Hard Rock Air will exklusive Gäste anlocken.

Private Dornier 328 Jet: Hard Rock Air kann bis 30 Gäste darin befördern.

Wer cool sein wollte, brauchte lange zwingend eines der T-Shirts. Auf dem weißen oder schwarzen Stoff war das runde, gelb-braune Logo aufgedruckt: Hard Rock Cafe. Je exotischer der Standort, desto cooler war man.

Inzwischen ist aus den 1971 gegründeten Hard Rock Cafes längst ein globaler Konzern geworden. Neben Restaurants betreibt er auch Hotels, Shops, und Casinos. Und jetzt eine Fluggesellschaft.

Dornier fliegt VIPs ins Resort

Mit dem neuen VIP-Service richtet sich Hard Rock Air an gut zahlende Kunden, die in das Resort der Kette in Atlantic City reisen. Am 16. Juli wird er, der von Ultimate Jet Charters betrieben wird, an den Start gehen und unter anderem nach Cincinatti, Norfolk, Baltimore und Richmond fliegen.

Zum Einsatz kommt dabei eine Dornier 328 Jet. Bis zu 30 Gäste auf einmal kann der Flieger nach Atlantic City bringen.

Der Preis ist heiß

Die Passagiere erhalten einen eigenen  Charter-Check-in und einem kostenlosen Parkplatz. Ebenfalls ist im Preis eine Übernachtung im Resort enthalten, so wie ein Shuttleservice vom und zum Flughafen. Einen Preis für das Angebot gibt Hard Rock allerdings nicht bekannt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.