Letzte Aktualisierung: 13:25 Uhr
Partner von

Wechsel bei Retrobemalungen von Condor

Hans wird der D-AICA untreu

Die D-AICH von Condor trägt neu eine Retrobemalung. Der Airbus A320 löst einen anderen Jet ab, der bisher im Kleid der 60er-Jahre unterwegs war.

Acht Jahre lang flog der Airbus A320 mit dem Kennzeichen D-AICA im Retrolook für Condor. Er trug dabei den Übernamen Hans, der an Reiseunternehmer Hans Geisler erinnert, welcher der Fluglinie 1956 den ersten Charterauftrag nach Jerusalem und Ägypten bescherte. Doch nun ist die D-AICA ihr historisches Kleid los. Neu trägt der Airbus A320 mit dem Kennzeichen D-AICH das grau-blaue Design der frühen 60er-Jahre und heißt Hans.

Aus logistischen Gründen habe man die Retrobemalung der D-AICA nicht erneuern können. Darum sei es zum Wchsel gekommen, erklärt eine Sprecherin von Condor. Der deutsche Ferienflieger hat neben Hans zwei weitere Flugzeuge mit Sonderlackierungen im Einsatz. Die Boeing 767-300 mit der Kennung D-ABUM ist im Design der 70er-Jahre mit gelbem Leitwerk gehalten. Sie wurde in Erinnerung an den langjährigen Mitarbeiter Achim Nietmann 2012 auf den Namen Achim getauft. Seit über zehn Jahren ist zudem die Boeing 757-300 mit der Kennung D-ABON als Willi (Hommage an den langjährigen Verkaufschef Wilfried Meyer) unterwegs – geschmückt mit vielen bunten Herzen.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie alle Sonderlackierungen von Condor im Überblick.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.