Letzte Aktualisierung: um 13:57 Uhr

Gewerkschaften wollen am Montag den Flugverkehr in Deutschland so gut wie lahmlegen

Einen Streik mit diesem Ausmaß gab es zuletzt vor 30 Jahren. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG sowie Verdi wollen am Montag (27. März) große Teile des öffentlichen Verkehrs lahmlegen. Die Streiks an den Flughäfen betreffen einerseits die Verhandlungen für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes bei Bund und Kommunen, zum anderen örtliche Verhandlungen für Beschäftigte der Bodenverkehrsdienste sowie die bundesweiten Verhandlungen für die Beschäftigten der Luftsicherheit. Für alle drei Beschäftigtengruppen werden zurzeit Tarifverhandlungen geführt.

Mit Ausnahme des BER, wo bereits eine Einigung erzielt wurde, sollen alle Flughäfen bestreikt werden. «Es wird im gesamten Bundesgebiet zu starken Verzögerungen bis hin zum Erliegen der Verkehrsdienste in allen genannten Bereichen kommen» heißt es von Verdi. Außerdem bestreikt werden Fern-, Regional- und S-Bahn-Verkehr der Deutschen Bahn sowie weiterer Bahnunternehmen. Auch der Öffentliche Personennahverkehr in Hessen, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Sachsen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Bayern soll stillstehen. Zudem soll auch die Autobahngesellschaft bestreikt werden, ebenso wie die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung.