Letzte Aktualisierung: um 0:04 Uhr
Partner von  

Flieger wirft Lkw um

Wo es Verkehr gibt, gibt es Unfälle. Also auch an Flughäfen. Und manchmal sind die recht kurios, wie dieser Zwischenfall eines Fliegers von Air Canada zeigt.

Stuart Dryden/Calgary Sun

Gekippter Laster: Der Flieger war offensichtlich stärker.

Blechschäden gibt es bekanntlich auch auf Flughäfen. Und mitunter können sie ganz schön teuer werden. Vergangenen Juni touchierte ein Airbus A330 der Swiss am Flughafen Montreal mit der rechten Flügelspitze ein Liftfahrzeug. Dabei wurde die Tragfläche aufgerissen und verdreht. Im Oktober dann beschädigte ein Fahrer eines Liftfahrzeuges wiederum einen A330 der Swiss. Er riss beim Manövrieren ein Loch in den Rumpf. Beide Vorfälle hatten Ausfälle und teuere Reparaturen zur Folge.

Doch es kann auch anders gehen. Nicht immer zieht das Flugzeug den Kürzeren. Das zeigt nun ein ungewöhnlicher Fall aus Kanada. Er passierte Ende des letzten Jahres am Flughafen Calgary. Ein Kleinlaster eines Cateringunternehmens war am 30. Dezember zu einer Bombardier Dash 8 von Air Canada Jazz unterwegs. Die war offenbar gerade ohne Passagiere am Manövrieren. Dabei passierte es. Das Flugzeug kollidierte mit dem Lkw.

Flughafen Calgary und Air Canada untersuchen

Die Dash 8 warf den Transporter beim Vorfall einfach um. Dennoch ging alles harmlos aus. Dem Fahrer des Lasters ist dabei außer ein paar leichten Kratzern nichts passiert. Der Flughafen und Air Canada prüfen nun wie es dazu kommen konnte.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.