Letzte Aktualisierung: um 21:50 Uhr
Partner von  

Nach 27 Jahren

Bosnien und Herzegowina kontrolliert eigenen Luftraum

Der Großteil des bosnischen Luftraums wurde bislang von Serbien und Kroatien kontrolliert. Nun kümmert sich das Land selber um die komplette Flugsicherung.

Flightradar 24

Flugbewegungen über Bosnien und Herzegowina: Die volle Kontrolle.

Zum ersten Mal seit der Unabhängigkeit 1992 ist Bosnien und Herzegowina für die Aufsicht seines ganzen Luftraums selber zuständig. In der Nacht auf den 5. Dezember übergaben Kroatien und Serbien die Radaraufsicht des bosnischen Luftraumes über einer Höhe von 32’000 Fuß oder umgerechnet 9753 Metern an Bosnien und Herzegowinas.

Seit 2014 war die bosnische Flugsicherungsbehörde Bhansa bereits für die Aufsicht des unteren Luftraums zuständig. Dort musste Bosnien und Herzegowina etwa 200 Flüge pro Tag überwachen, schreibt die Bhansa in einer Mitteilung.

15 Jahre Vorbereitung

Mit der Übernahme des kompletten Luftraums wächst die Verantwortung der bosnischen Lotsen um ein Vielfaches: 80 Prozent des gesamten Luftverkehrs bewegt sich über 32’000 Fuß. Etwa 15 Jahre lang hat sich die Bhansa auf die komplette Überwachung des Luftraums vorbereitet, schreibt das Portal Ex Yu-Aviation. Die Behörde spricht von einem «neuen Kapitel in der Geschichte der zivilen Luftfahrt von Bosnien und Herzegowinas.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.