Letzte Aktualisierung: um 17:40 Uhr

Schwarzer Rauch

Flughafen Genf wegen Brand vorübergehend geschlossen

In einem Gebäude brach ein Feuer aus. Als schwarzer Rauch die Sicht auf der Piste verschlechterte, musste der Flughafen Genf den Betrieb vorübergehend einstellen.

Am späten Freitagnachmittag (20. Mai) brach auf dem Dach eines im Bau befindlichen neuen Gebäudes in unmittelbarer Nähe des Flughafens Genf ein Feuer aus. Im Haus, das sich ironischerweise am Chemin du bois brûlé (Weg des verbrannten Holzes) befindet, soll ein Zentrum für rückkehrende Flüchtlinge untergebracht werden. Es wurde schwer beschädigt.

Zunächst konnten die Flugzeuge am Flughafen Genf weiter landen. Dank der langen Landebahn – sie misst 3900 Meter – konnten die abfliegenden Flugzeuge eine frühere Einfahrt zur Startbahn nehmen. Nachdem starker schwarzer Rauch die Sicht auf die Landebahn zu versperren begann und auch Explosionen zu hören und sehen waren, wurde beschlossen, den Flugbetrieb am Aéroport International de Genève vorübergehend zu stoppen. Nach einer Unterbrechung von rund anderthalb Stunden wurde er wieder gestartet.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie Aufnahmen vom Brand am Flughafen Genf.