Letzte Aktualisierung: um 15:11 Uhr
Partner von  

Aufatmen am Bodensee-Airport

Friedrichshafen findet VLM als Intersky-Ersatz

Die belgische Regionalairline VLM fliegt künftig ab Friedrichshafen nach Berlin, Düsseldorf und Hamburg. Die Strecken waren seit der Pleite von Intersky verwaist.

VLM Airlines

Fokker 50 von VLM Airlines: Bald in Friedrichshafen zu sehen.

Nach dem überlebenswichtigen Darlehen der Stadt Friedrichshafen, dem Landkreis Bodenseekreis und dem Bundesland Baden-Württemberg gibt es für den Bodensee-Airport einen weiteren Lichtblick. Er fand eine Fluggesellschaft, welche die meisten verwaisten innerdeutschen Strecken übernimmt. Die Heimairline Intersky war bis zu ihrer Pleite Anfang November von Friedrichshafen unter anderem nach Berlin, Düsseldorf und Hamburg geflogen.

VLM werde ab dem 15. Februar diese drei Strecken übernehmen, gab der Flughafen Friedrichshafen am Dienstag (22. Dezember) bekannt. Alle Routen werden von Montag bis Freitag nonstop im doppelten Tagesrand angeboten mit jeweils einem Flug am Morgen und am Abend. Damit sind die Verbindungen auf Geschäftsreisende ausgerichtet. Zusätzlich fliegt VLM am Sonntag nach Berlin und Hamburg. «Mit VLM konnten wir einen mittelständischen Partner gewinnen, der hervorragend zu uns passt», kommentiert Flughafen-Geschäftsführer Claus-Dieter Wehr.

VLM konzentriert sich auf Nischenmärkte

Die belgische Airline setzt für ihre Friedrichshafen-Expansion 50-sitzige Fokker 50 ein. Sie erwarte auf den neuen Strecken pro Jahr rund 100.000 Passagiere. Intersky transportierte zuletzt ab Friedrichshafen rund 115.000 Passagiere. Die österreichische Regionalairline steuerte aber auch mehr Ziele an, so zusätzlich im Inland Memmingen (als Zwischenstopp) und Köln sowie im Ausland Elba, Heviz Balaton, Menorca und Zadar. Das Ziel von VLM ist also nicht unbescheiden.

VLM stieg erst im Dezember 2014 ins Liniengeschäft ein. Die belgische Fluglinie konzentriert sich dabei auf Nischenmärkte. So fliegt sie derzeit von Antwerpen nach Birmingham, Genf, Hamburg und Southampton. Von Rotterdam aus bedient sie Hamburg, von Waterford in Irland aus Birmingham und London Luton. Zur Expansion gab VLM 2014 bekannt, 2 Superjet 100 zu mieten, um auch Städte anfliegen zu können, die außerhalb der Reichweite der Fokker 50 sind.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.