Letzte Aktualisierung: um 7:47 Uhr
Partner von  

American Airlines

Flugbegleiterin muntert Passagiere mit Botschaften auf

Mit versteckten Notizen in Sitztaschen bringt Taylor Tippett ihre Passagiere regelmäßig zum Lächeln. Die 22-jährige Flugbegleiterin von American Airlines hat inzwischen eine richtige Fangemeinde.

«Gut siehst du aus!». «Du bist goldig». «Kopf hoch!». Eine nette Geste, ein Kompliment – das genügt oft, um gutgelaunt in den Tag zu starten. Eine 22-jährige amerikanische Flugbegleiterin von American Airlines hat sich das zu Herzen genommen. Taylor Tippett macht es sich seit einem Jahr zur Aufgabe ihren gestressten Passagieren ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern. Dazu verteilt sie simple Botschaften auf einem Zettel in der Sitztasche im Flugzeug.

Die junge Amerikanerin wichtelt mit den versteckten Nachrichten auf den Sicherheitsanleitungen und muntert damit ganz subtil ihre Fluggäste auf. Nicht nur diese, auch ihre Online-Fangemeinde im Internet freut sich über die Bilderreihe aus aller Welt. Auf ihrem Blog stellte sie die lebensbejahenden Worte der Serie «Botschaften vom Fenstersitz» online und erreicht damit bereits über 122.000 Follower.

Nur «alberne Botschaften»

Angefangen hat alles damit, dass Taylor sich gegenüber zu selbstkritisch war und an sich selbst und ihren negativen Gedanken arbeiten wollte. «Sei nett zu dir selbst» war dann auch die allererste Notiz. Und die wirkte nicht nur auf sie. «Egal was die Leute durchmachen, ich wollte ihnen damit nur sagen, dass ihre Geschichten und ihre Stimme zählen und sie geliebt werden», so Tippett zu ABC News.

Am Ende seien es zwar nur «alberne Notizen an einem Fenster», so die Flugbegleiterin weiter. Aber wenn sie dadurch Menschen ermutigen könne, für etwas zu kämpfen, zu lachen oder sie ihnen zeigen kann, dass sie nicht alleine sind, dann sei es das allemal wert. Recht hat sie.

Sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie einige der Botschaften von Taylor Tippett.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.