Letzte Aktualisierung: um 10:53 Uhr
Partner von  

Bar Refaeli

Luftraumschließung wegen Topmodel-Hochzeit

Das israelische Supermodel Bar Refaeli heiratet kommende Woche. Die Zivilluftfahrtbehörde Israels sperrt deshalb den Luftraum über dem Festgelände. Das gefällt nicht allen.

Bar Refaeli

Bar Refaeli: Das Model heiratet einen israelischen Geschäftsmann.

Am 24. September geben sich das Supermodel Bar Refaeli und ihr Verlobter Audi Ezra das Jawort. Und das wirkt sich auch auf den Luftverkehr aus. Der Grund: Das Paar heiratet im Luxushotel Yaarot Hacarmel bei Haifa. Um Paparazzi abzuhalten und um exklusive Aufnahmen aus der Luft machen zu können, sollen zwei Helikopter und sechs unbemannte Drohnen über dem Gebiet kreisen. Einige Internetportale berichten sogar von Ballons.

Das wiederum, so berichtet das israelische Fernsehen, hat zur Folge, dass die Civil Aviation Authority of Israel den Flugverkehr über dem Hochzeitsgelände sperren muss. In einer Nachricht an Piloten und Fluggesellschaften erklärte sie die Carmel-Wälder, in denen das Luxushotel steht, zur Flugverbots-Zone. Immerhin: Wirklich viele Passagierflieger werden von dem Verbot nicht betroffen sein. Die Sperrzone erstreckt sich nämlich nur bis zu einer Höhe von 3000 Fuß (etwas mehr als 900 Meter).

Privatpiloten beschweren sich

Der nächste Flughafen ist der der Küstenstadt Haifa. Privatpiloten beschweren sich aber über die Maßnahme. Wegen einer normalen Privatperson hätte man den Luftraum sicher nicht geschlossen, ätzt einer von ihnen gegenüber dem Internetportal The Jewish Press. Von der Luftfahrtbehörde heißt es, man habe schlicht nach dem Gesetz gehandelt. Und das besage, dass man Räume, über denen unbemannte Flugobjekte wie eben Drohnen eingesetzt würden, schließen muss.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.