Letzte Aktualisierung: 4:31 Uhr
Partner von

Scherz

Falscher Twitter-Account narrt Vueling-Passagiere

Ein unbekannter Spaßvogel hat einen Twitter-Account eingerichtet, der dem echten von Vueling zum Verwechseln ähnlich sieht. Darauf antwortete er sich beklagenden Passagieren - nicht so wie eine Airline das sollte.

Vueling

A321 von Vueling: Nicht jeder Passagier ist zufrieden, aber patzige Antworten gibt es vom echten Twitter-Account nicht.

Wer in die Adressleiste seines Internetbrowsers, in die Google-Suche oder bei Twitter ein kleines L und ein großes i nebeneinander eintippt, wird feststellen: beide Buchstaben sehen gleich aus. Diesen Umstand hat sich ein unbekannter Spaßvogel zunutze gemacht Er hat einen Twitter-Account eingerichtet, der dem Konto der spanischen Billigairline Vueling zum Verwechseln ähnlich sah: Im gefälschten @vueling war der dritte vierte Buchstabe ein großes i, kein kleines L, aber sichtbar war das nicht.

Auch das Logo von Vueling kopierte der Unbekannte für den Doppelgänger-Account – und antwortete dann auf die (spanischen und katalanischen) Tweets von Passagieren, die sich an die echte Vueling wenden wollten. Und das nicht sehr zuvorkommend, das Portal Allplane berichtet. Ein Passagier, der sich über seinen Flug beschwerte, erhielt die Antwort (übersetzt): «Kannst du uns von deinen Problemen berichten? Wir notieren sie mit unserer unsichtbaren Schreibmaschine.»

Fake-Account gesperrt

Ein Twitter-Nutzer, der sich über eine lange Wartezeit bei der Gepäckausgabe in Barcelona beschwerte, erhielt den Rat: «Sollten Sie feststellen, dass in Ihrem Koffer etwas fehlt, können Sie es bei Ebay zurückbekommen.» Die Airline bemühte sich in eigenen Tweets, alles aufzuklären, und betonte in mehreren Sprachen, welches das echte Vueling-Twitter-Konto sei.

Twitter hat den Fake-Account mittlerweile gesperrt. Dafür gibt es einen Nachfolger: @VueiingResiste kündigt an, sich bei Twitter über die Sperrung zu beschweren, da das Konto nicht gegen die Regeln des Kurznachrichtendienstes verstoßen habe.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.