Letzte Aktualisierung: um 20:38 Uhr
Partner von  

Neuer Airport für Mexiko City?

Mexiko City könnte einen neuen Flughafen bekommen: Er soll direkt neben dem alten entstehen.

Aeropuerto Internacional de la Cuidad de México

Vollkommen überlastet: Der bisherige Flughafen Benito Juarez hat seine Kapazitätsgrenzen erreicht.

Die erste Phase des neuen Hauptstadtflughafens könnte direkt neben dem alten Benito Juarez Airport entstehen, gab nun der mexikanische Verkehrsminister Gerardo Ruiz Esparza bekannt. Der neue Flughafen soll bereits in sechs Jahren in Betrieb gehen. Dafür wolle man 80 Milliarden Pesos (rund 4,4 Milliarden Euro) investieren, erklärte der Minister weiter. Das benötigte Land gehöre bereits dem Staat.

Das neue Terminal würde den Flughafen von Mexiko City auf eine Stufe mit New York, Paris oder Washington katapultieren: Jährlich sollen bis zu 120 Millionen Passagiere abgefertigt werden. Das sind fast viermal mehr als heute. 2013 starteten und landeten knapp 32 Millionen Menschen in Mexiko City.

Flughafen-Neubau bereits 2000 geplant

Der bisherige Hauptstadtflughafen Benito Juarez ist vollkommen überlastet. Der Flughafen überschritt im vergangenen Jahr seine maximalen stündlichen Starts und Landungen mindestens einmal pro Woche. Durch die fast totale Umbauung mit Wohngebiete ringsherum ist eine Erweiterung nur im Osten möglich. Zudem liegen die Parallel-Landebahnen so eng beieinander, dass ein Simultanbetrieb nicht möglich ist.

Bereits Anfang 2000 plante die damalige Regierung einen neuen Flughafen in den umliegenden Bundesstaaten, musste die Pläne aber beerdigen, nachdem die örtlichen Bauern teilweise mit Geiselnahmen gegen den Ausbau protestierten. Im Juni letzten Jahres brachte Mexikos Präsident Enrique Peña Nieto einen neuen Flughafen erneut ins Spiel – ohne jedoch Details zu nennen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.