Letzte Aktualisierung: um 14:11 Uhr
Partner von  

Siebter Langstreckenflieger

Eurowings bekommt bald weiteren A330

In Istanbul wird ein Airbus A330 auf Vordermann gebracht, der früher für Turkish Airlines unterwegs war. Bald wird er für Eurowings fliegen.

Ilgaz Değer

Airbus A330: Er trägt bereits die Farben von Eurowings.

Seit 43 Tagen ist Thorsten Dirks im Amt. Und schon kann der neue Chef von Eurowings ein Wachstum ausweisen – auch bei der Flotte. Bei Turkish Technic in Istanbul wird derzeit ein Airbus A330-200 auf Vordermann gebracht, der künftig für die Lufthansa-Billigairline im Einsatz stehen wird.

«Wir fliegen seit Monaten sehr zuverlässig mit sechs A330-200 und erwarten den Zulauf des siebten Langstrecken-Airbus im Winterflugplan 2017/2018», bestätigt ein Sprecher von Eurowings  gegenüber aeroTELEGRAPH einen Post der Facebook-Gruppe Turkish Fleet News. Der rund 14-jährige Jet erstrahlt bereits in den Farben von Eurowings.

Nun ist vorerst mal Schluss

Die siebte Maschine von Eurowings wird von Gecas geleast. Noch trägt die Maschine das türkische Kennzeichen TC-JNG. Denn bis im Oktober war sie für Turkish Airlines im Einsatz, danach wurde sie wegen der Krise in der Türkei geparkt. Erstbesitzer war die ehemalige italienische Fluglinie Volare. Sie hatte den A330 im Jahr 2002 übernommen.

Mit dem siebten A330 – er wird das Kennzeichen D-AXGG tragen – ist bei Eurowings auf der Langstrecke vorerst mal Schluss. «Darüber hinaus ist zurzeit nicht geplant, weitere A330-200 zu übernehmen», so der Sprecher. Dennoch erlauben die sieben Flieger ein überdurchschnittliches Wachstum. Denn die neue Schwester Brussels Airlines setzt ebenfalls auf A330.

Gegenseitige Hilfe

Die beiden Fluglinien können sich daher gegenseitig aushelfen, wenn bei einer mal Flugzeuge ausfallen. Es braucht also weniger Reserve. Zudem können Eurowings und Brussels Airlines sich auch Kapazität zur Verfügung stellen, wenn die andere Airline gerade Zusatzkapazität benötigt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.