Letzte Aktualisierung: um 9:46 Uhr
Partner von  

Konsolidierung

Etihad und Gulf Air rücken zusammen

Nun tut sich auch am Persischen Golf etwas in Sachen Konsolidierung. Etihad Airways und Gulf Air kündigen eine weitreichende Partnerschaft an.

aeroTELEGRAPH

Dreamliner von Gulf Air: Die Fluglinie aus Bahrain hat einen Partner gefunden.

Sechs Fluggesellschaften sitzen am Persischen Golf. Die drei großen sind Emirates, Qatar Airways und Etihad. Und dann gibt es noch die kleineren Gulf Air, Oman Air und Kuwait Airways. Alle haben sie in etwa die gleiche Strategie: Sie versuchen, Reisende aus Europa anzulocken und über ihre Drehkreuze nach Asien und Ozeanien weiterzufliegen.

Branchenbeobachter sagen schon lange, das sechs Anbieter am Golf zu viele sind. In diesem Zusammenhang ist denn auch zu verstehen, dass immer wieder Gerüchte aufkommen, Emirates und Etihad würden fusionieren. Beide dementieren dies stets heftig. Zu sehr unterscheiden sich die Selbstverständnisse der beiden Airlines und der beiden Emirate.

Codeshare, Wartung, Pilotenausbildung

Nun tut sich aber doch etwas in Sachen Konsolidierung am Golf. Etihad Airways und Gulf Air haben am Mittwoch (14. November) eine weitreichende Zusammenarbeit angekündigt. Die Nationalairline von Abu Dhabi und die Nationalairline von Bahrain bieten künftig nicht nur viele Flüge mit Codeshare an. Das heißt, Etihad wird ihre Flugnummer auf Gulf-Air-Flüge setzen und umgekehrt. Beide sehen sich ab jetzt als «Vorzugspartner» an.

Die beiden Golfairlines planen auch, ihre Vielfliegerprogramme kompatibel zu machen. Kunden sollen also Meilen bei beiden Airlines sammeln und ausgeben können. Zudem wollen sie beim Passagiererlebnis zusammenarbeiten, genauso bei Wartung, Fracht und Pilotenausbildung.

Codeshare, Wartung, Pilotenausbildung

«Ich freue mich darauf, dass die Teams von Etihad und Gulf Air sich in den kommenden Monaten austauschen und erarbeiten, wie wir das umsetzen können», so Etihad-Chef Tony Douglas in einer Mitteilung. Die Fluggesellschaft aus Abu Dhabi hat nach dem Scheitern ihrer Übernahmestrategie angekündigt, vermehrt über Kooperationen wachsen zu wollen.

Etihad wurde 2003 gegründet und besitzt eine Flotte von 112 Flugzeugen. Gulf Air mit Sitz in Manama ist ungleich älter. 1950 gegründet, zählt die bahrainische Fluglinie heute 33 Flieger.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.