Letzte Aktualisierung: um 8:10 Uhr
Partner von  

Umbau der US-Verbindungen

Ethiopian ersetzt Los Angeles durch Houston

Afrikas größte Airline strukturiert ihre Verbindungen in die USA um. Auf etlichen Strecken erhöht sie die Frequenz. Los Angeles muss Houston weichen.

Simeon Lüthi/aeroTELEGRAPH

Boeing 787 von Ethiopian: Fliegt künftig Richtung Houston.

Ethiopian Airlines nimmt im Sommer 2019 Los Angeles aus dem Flugplan. Die Hollywood-Metropole im US-Bundesstaat Kalifornien wird ersetzt durch Houston in Texas. Drei wöchentliche Flüge von Westafrika nach Houston sind geplant, wie die Fluggesellschaft mitteilt. Die neue Verbindung richte sich ebenso an die große afrikanische Gemeinschaft in der Gegend von Houston als auch an Firmen, etwa aus der Ölbranche, die in Afrika Geschäfte machten, heißt es. Als Fluggerät zum Einsatz kommen sollen Boeing 787.

Richtung Washington D.C. erhöhte Afrikas größte Airline die Frequenz. Künftig gibt es dorthin zehn statt sieben Flüge pro Woche. Die zusätzlichen drei Flüge werden von Addis Ababa über Abidjan in die US-Hauptstadt gehen. Chicago wird Ethiopian Airlines fünf statt bisher drei Mal wöchentlich anfliegen. Nach New York ist ein Flug pro Tag geplant, an vier Wochentagen über Lomé nach Newark und an drei Tagen über Abidjan zum Airport JFK.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.