Letzte Aktualisierung: um 7:22 Uhr

Mit Premium Economy

Emirates kommt mit neuestem Airbus A380 nach Zürich

Um die hohe Nachfrage zu decken, fliegt die Golfairline im Juli vorübergehend wieder mit Airbus A380 nach Zürich. Dabei setzt sie eine rare Version ihrer Superjumbos ein - solche mit Premium Economy.

Tis Meyer/Planepics.org

Landung eines Airbus A380 von Emirates: Im Juli wieder zu beobachten.

Im Sommer wird wieder mehr als ein Viertel der Airbus A380 von Emirates in der Luft sein. Mit insgesamt 30 Superjumbos wird die Golfairline 15 Ziele bedienen: Amman, Frankfurt, Guangzhou, Jeddah, Kairo, London-Heathrow, Los Angeles, Manchester, Moskau, München, New York JFK, Paris, Toronto, Washington DC und Wien.

Im Juli kommt vorübergehend ein weiteres hinzu. «Die stetig steigende Nachfrage aufgrund der gelockerten Reisebeschränkungen erlaubt es uns, pünktlich zur Urlaubszeit auf dem täglichen Zürich-Flug unser A380-Flaggschiff einzusetzen», erklärt Schweiz-Chef Jürg Müller. Und dabei gibt es eine Exklusivität. Emirates wird auf den Flügen in die Schweiz einen Airbus A380 einsetzen, der bereits die neue Premium Economy Class besitzt.

Bisher erst in drei Airbus A380

Drei Stück davon besitzt die Golfairline inzwischen. Die Zwischenklasse brachte sie bisher nach London und Paris. Nun kommt vorübergehend Zürich hinzu. Mit ihrer Einführung im Januar 2021 war Emirates ziemlich spät, andere Fluggesellschaften haben die Premium Economy viel früher lanciert, um zahlungskräftigere Kunden bedienen zu können.

Die Premium Economy von Emirates weist 56 Sitze mit einem Abstand von bis zu 40 Zoll oder 101 Zentimeter auf, die im vorderen Teil des Unterdecks des Airbus A380 stehen. Sie sind 19,5 Zoll oder 48 Zentimeter breit und in 2-4-2 angeordnet.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.