Letzte Aktualisierung: um 14:11 Uhr
Partner von  

Emirates kauft teure Tropfen

Eine halbe Milliarde für Wein

Emirates setzt auf den Ruf als Luxus-Airline. Und das lässt sich die Golfairline einiges kosten. In eine gute Weinauswahl investiert sie 500 Millionen Dollar.

Emirates

Weinschenke: Emirates will nur erlesene Tropfen kredenzen.

Es sei eine langfristige Investition, heißt es von Emirates. Die Fluglinie aus Dubai spricht dabei von Ausgaben von einer halbe Milliarde Dollar. Nein, sie kauft keinen weiteren Airbus A380, denn der kostet weniger. Sie kauft wein. Denn der gehört zur Kernstrategie der Fluggesellschaft. «Genauso wie wir wissen, wie groß unsere Flotte in ein paar Jahren sein wird und welche Routen wir bedienen, wissen wir, welche Weine es auf diesen Routen geben wird», kommentiert Emirates-Chef Tim Clark laut dem Portal Business Traveller.

In einem Weinkeller in der französischen Region Burgund lagert die Fluggesellschaft über 1,2 Millionen Flaschen edler Tropfen – eine Reihe davon wird frühestens im Jahr 2020 serviert. Noch bevor sie in Flaschen abgefüllt werden, kauft Emirates viele der Weine, die in den nächsten Jahren zu den besten der Welt gehören sollen. So lautet die Wein-Strategie von Emirates.

Bekannte Güter

Zu den erlesenen Tropfen, welche die Golf-Airline serviert, gehören unter anderem der Dom Perignon 2003 Rosé, der in der ersten Klasse der A380 nach San Francisco und Houston serviert wird. Auch bei bekannten Gütern Château Lafite, Château Margaux, Château Latour, Château Haut-Brion und Château Mouton-Rothschild kauft Emirates ein. Wer wissen will, welcher Wein auf welchem Flug serviert wird, kann das online nachsehen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.