Letzte Aktualisierung: um 17:25 Uhr
Partner von  

Typenzertifikat

Embraer E190-E2 hat Segen der Behörden

Die Luftfahrtbehörden der EU, der USA und Brasiliens haben der Embraer E190-E2 das Typenzertifikat erteilt.

Embraer

Embraer E190-E2: Darf nun offiziell fliegen.

Damit ein Flugzeugbauer das Typenzertifikat von den Luftfahrtbehörden bekommt, muss er beweisen, dass sein neuer Flieger allen Vorschriften entspricht. Struktur, Triebwerke, Kontrollsystem, Elektronik, Flugeigenschaften – alles wird genauestens geprüft. Diesen Schritt hat Embraer nun geschafft. Die Europäische Agentur für Flugsicherheit Easa, die amerikanische Federal Aviation Administration FAA und die brasilianische Anac haben der E190-E2 ihren Segen erteilt.

Damit hat die erste Variante der neuen E2-Reihe das Typenzertifikat erhalten. Man habe nur 56 Monate vom Programmstart bis zur Zertifizierung gebraucht, lobt sich Embraer in einer Medienmitteilung. Dabei sei gegenüber der Vorgängerreihe E-Jets 75 Prozent der Systeme neu.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.