Letzte Aktualisierung: um 15:31 Uhr

Dubai verkauft Jumbo-Jet

Eine von zwei aktiven Boeing 747 Combi hat neuen Besitzer

Nur noch zwei Boeing 747 Combi sind weltweit aktiv. Eine wechselt jetzt ihren Besitzer - und zurück von Regierungs- zu Zivileinsätzen.

Präsentiert von
Robert Erenstein/aeroTELEGRAPH

Eine Boeing 747 von Duba: Daneben besitzt der Staat zwei Boeing 747 Combis, wovon eine inzwischen einen neuen Besitzer hat.

Sie war fast ihr ganzes Leben für Regierungen im Einsatz. Eigentlich war die Boeing 747-400 M als Frachter für Asiana Airlines vorgesehen. Die Fluggesellschaft übernahm sie aber nicht und so trat sie ihren Dienst 1999 bei Air Namibia an.

Fünf Jahre später wechselte der Jumbo-Jet mit der Seriennummer 28551 in die Regierungsflotte von Abu Dhabi. Danach flog sie für Marokko und zuletzt für Dubai, wo sie als A6-HMM unterwegs war. Jetzt kehrt die Boeing 747 Combi zurück in den zivilen Bereich.

Hohe Flexibilität

Jet One X hat den Jumbo-Jet gekauft, wie das Portal Cargo Facts berichtet. Der amerikanische Charteranbieter konzentriert sich auf Langstreckencharterflüge. Er hat bereits zwei andere Boeing 747 in seiner Flotte, vier weitere sind aktuell geparkt.

Weltweit gibt es nur noch zwei Betreiber der Boeing 747-400 M. Die auch Combi genannte Version besitzt hinter der Tragfläche auf der linken Rumpfseite ein Frachttor. Durch dieses können bis zu sieben Frachtpaletten eingeladen werden. Sie kann 295 Kubikmeter Fracht aufnehmen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.