Letzte Aktualisierung: um 20:29 Uhr

Staatliche Airline

Egypt Air holt sich Airbus A350 und Boeing 737 Max in die Flotte

Ägyptens staatliche Fluggesellschaft hat schon jetzt viele Flugzeugmodelle in der Flotte. Jetzt kommen Airbus A350-900 und Boeing 737 Max hinzu.

Zum Start der Dubai Airshow fliegt eine Airline ins Rampenlicht, die wenige Experten so prominent auf dem Zettel hatten: Egypt Air. So listete beispielsweise das Analyse-Unternehmen IBA in einer Messevorschau 20 Fluggesellschaften auf, von denen Bestellungen zu erwarten sind – die staatliche Airline von Ägypten war nicht dabei.

Doch am Montag (13. November), dem ersten Messetag, teilte Air Lease Corporation mit, 18 Boeing 737 Max 8 an Egypt Air zu vermieten. Die Jets werden 2025 und 2026 ausgeliefert. Am Dienstagmorgen folgte dann eine eigener Auftrag der Fluglinie bei Airbus.

Zehn Airbus A350-900 bestellt

Egypt-Air-Chef Yehia Zakaria unterzeichnete mit Airbus einen Kaufvertrag für zehn Airbus A350-900. «Unser Schwerpunkt liegt auf der Erweiterung unserer Flotte», sagte Zakaria dazu. Wann die A350-Auslieferungen starten sollen, verrieten sie noch nicht.

Airbus A350 und Boeing 737 Max gehören bisher beide noch nicht zur Flotte von Egypt Air, die zu den größten Fluglinien Afrikas zählt. Dabei hat sie schon jetzt eine sehr vielfältige Flotte, die aus rund 80 Jets besteht. Dazu gehören Airbus A220, A320-200, A320 Neo, A321 Neo, A330-200, A330-300, Boeing 737-800, Boeing 777-300 ER und Boeing 787-9.

Die älteren Langstreckenjets

Die 28 Boeing 737-800 von Egypt Air sind durchschnittlich elfeinhalb Jahre alt, die jüngsten sechs, die ältesten 17 Jahre. Die nun geleasten 737 Max dürften die älteren Exemplare ersetzen. In der Langstreckenflotte sind die vier A330-200 im Durchschnitt über 18 Jahre alt, die vier A330-300 zwölfeinhalb Jahre, die sechs Boeing 777-300 ER etwas über 13 Jahre.