Letzte Aktualisierung: um 23:13 Uhr
Partner von  

Schnelles Boarding

Deltas Trick mit dem Handgepäck

Ein Ärgernis beim Fliegen wurde noch immer nicht gelöst: Wie kann man das Einstegen angenehmer machen. Delta testet nun eine neue, ziemlich clevere Methode.

Reisende: Ist das Handgepäck schon verstaut, geht das Einsteigen schneller.

An der perfekten Einsteigemethode scheiden sich die Geister. Erst gerade hat ein deutsches Designbüro eine Idee vorgestellt, wie man das elende Gedränge dank eines neuen Kabinendesigns in Zigarrenform beenden kann. Auch Fluggesellschaften versuchen immer wieder neue Methoden, das Boarding zu beschleunigen. Zuerst nur die Reisenden mit Fensterplatz, zuerst die hinten sitzenden Passagiere, Wettrennen um den Platz… der Ideen sind viele.

Die neueste kommt von Delta Air Lines und ist ziemlich raffiniert. 30 bis 40 Minuten vor dem eigentlichen Einsteigen kommen Airline-Mitarbeiter zum Gate und bieten den Passagieren an,  das Handgepäck für sie bereits einmal im Gepäckfach zu verstauen. Auf diese Weise hofft die Fluggesellschaft, das Gedränge und Gestopfe zu reduzieren, zu dem es nach dem Einsteigen meist kommt und das viel Zeit kostet.

Delta hat den Versuch schon gestartet

Die neue Methode hat die US-Fluglinie bereits in dieser Woche still und heimlich eingeführt. Zunächst wendet Delta sie auf einigen ausgewählten Flügen an, später sollen mehr hinzu kommen. Man habe bei einem Test gemerkt, dass die neue Methode zu deutlichen Zeitersparnissen führen könne, so eine Sprecherin von Delta zur Nachrichtenagentur Associated Press.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.