Neue Kabinenform

Besser boarden mit der Zigarre

Mathematik, Psychologie und Philosophie haben es noch nicht geschafft. Nun will ein Designer die Lösung gefunden haben, wie man das Einsteigen ins Flugzeug am schnellsten abwickeln kann.

Ugur Ipek

Idee von Ugur Ipek: Inspiriert von Istanbul Brücken.

Gedränge in der Kabine, Schlange vor dem Flugzeug, Stress für die Flugbegleiter – das Einsteigen ist wohl eher einer der unangenehmeren Momente eines Fluges. Das zu ändern und das Boarding insgesamt effizienter und schneller zu machen haben bereits unzählige Wissenschaftler, Fluglinien und auch Hersteller versucht. Auch aeroTELEGRAPH hat sich mit den verschiedensten Methoden auseinander gesetzt. Doch wirklich besser ist es noch nicht geworden. Nun will ein deutscher Designer die Lösung für das Problem gefunden haben.

Doch dafür müssten auch die Flugzeugbauer aktiv werden. Der Grund: Die Lösung liegt laut dem Designer Ugur Ipek im Design der Kabine. Cigar heißt sein Konzept. Und der Name deutet auch an, was die Innovation ist. Das Flugzeug soll laut den Ingenieuren einen Eingangsbereich haben, von dem aus die Passagiere in beide Richtungen ihre Plätze aufsuchen können. Der Clou: Um den Eingangsbereich ist der Gang breiter als zu den Enden des Fliegers hin, was zu einer zigarrenähnlichen Form führt.

Schneller aneinander vorbei

Die Personen, die weit weg vom Eingang sitzen, könnten so schnell hinter denjenigen vorbei laufen, die weiter in der Mitte sitzen und so auch schnell ihre Plätze einnehmen. Das Designbüro selbst weist in einem Interview mit dem Reisefachportal Skift darauf hin, dass die Kabinenform und auch die in der Mitte gelegene Tür eine Herausforderung für Hersteller seien. Die Erstellung der Druckkabine erschwere sich dadurch. Doch unmöglich sei es nicht.

Immerhin hat Ipek sich bei seiner Idee von renommierten Ingenieuren inspirieren lassen. Die zigarrenähnliche Form wurde auch beim Brückenbau in Istanbul angewendet, berichtet er. Airlines könnten außerdem ebenfalls Gefallen an der Form finden. So könnte man etwa am breiteren Bereich eine Bar oder einen Duty-Free-Shop einbauen. Und das wiederum könnte die Zusatzeinnahmen deutlich steigern, die immer wichtiger für die Fluglinien werden. Auch Hersteller scheinen angetan von der Zigarre. Immerhin hat Ipek das Projekt auch für die Kabinen-Innovation-Abteilung von Airbus entwickelt.

Mehr zum Thema



Kommentar-Regeln: Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.