Letzte Aktualisierung: 17:13 Uhr

Systemausfall

Delta stellt wegen Computerpanne Flüge ein

Die amerikanische Fluggesellschaft musste alle Flüge einstellen. Schuld ist ein Totalausfall des Computersystems von Delta Air Lines. Solche Ereignisse häufen sich in letzter Zeit.

Simeon Lüthi/aeroTELEGRAPH

Start einer Delta-Maschine: Derzeit sieht man das nirgendwo in den USA.

Dieses Mal trifft es Delta Air Lines. Wegen eines totalen Systemausfalls seien alle Flüge bis auf weiteres eingestellt worden, erklärt die amerikanische Fluggesellschaft am Montagmorgen (8. August) bei Twitter. Schuld sei ein Stromausfall, der sich um 2:30 Uhr nachts New Yorker Lokalzeit ereignet habe, so die Fluglinie. Die Mitarbeitenden könnten auf keine Systeme zugreifen. Auch würden Flüge fälschlicherweise als pünktlich angezeigt.


Der totale Flugstopp war zwar nicht zu den Stoßzeiten nötig geworden, sondern in den frühen Morgenstunden. Da ist das Passagieraufkommen in den Vereinigten Staaten noch nicht so groß. Doch er hielt bis am Morgen an und führte so zu einem Chaos. Darum kommt es wegen der Panne weltweit zu Verspätungen bei Delta-Flügen. Erst um 8.45 Uhr Lokalzeit begann Delta wieder erste Flüge abzufertigen.

Zuvor Southwest und United

Solche Systemausfälle gab es in letzter Zeit immer wieder. Im Juli hatte Southwest Airlines nach einem Stromausfall alle Flüge einstellen müssen. Vor einem Jahr hatte es innerhalb von fünf Wochen United gleich zwei Mal getroffen. Die Airline musste damals die Flotte kurzzeitig am Boden lassen.

Branchenkenner gehen davon aus, dass solche Vorfälle sich in Zukunft weiter häufen dürften. Der zunehmende Grad der Automatisierung die Tatsache, dass Passagiere ihre Bordkarten auf den verschiedensten Geräten erhalten, habe auch negative Effekte. Bei einem kleinen technischen Fehler könne gleich der gesamte Betrieb betroffen sein.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.