Letzte Aktualisierung: um 15:23 Uhr
Partner von  

Delta setzt Airbus A220 auf Paradestrecken ein

Bald erhält die amerikanische Fluglinie ihren ersten Airbus A220. Delta erhofft sich dank dem modernen Flieger auf Rennstrecken einen Wettbewerbsvorteil.

Delta AIr Lines

Airbus A220-100 in den Farben von Delta: Ab 2019 im Einsatz.

Bald soll es soweit sein. Schon im vierten Quartal plant Delta Air Lines ihren ersten Airbus A220-100 zu übernehmen. Die amerikanische Fluggesellschaft hat 2016 75 Exemplare des Fliegers bestellt, der damals noch C-Series CS100 hieß. Bis zum Jahresende plant sie, rund ein Dutzend Exemplare zu besitzen. Ab Anfang 2019 sollen die ersten regulär fliegen.

Und das nicht einfach irgendwo, sondern auf den wirklich lukrativen Strecken. Mit dem A220 will Delta ältere Regionalflieger ersetzen, die bisher auf Rennstrecken innerhalb der USA unterwegs sind. Die modernen Jets, so hofft das Management, werden mehr Geschäftsreisende von Delta überzeugen. «Sie werden sehen, dass wir die Flieger zuerst auf Strecken mit harter Konkurrenz einsetzen», so Joe Esposito, Deltas Netzwerkchef laut dem Portal Skift kürzlich bei einer Konferenz.

 



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.