Letzte Aktualisierung: um 8:04 Uhr
Partner von  

Auslieferung

Delta besitzt ersten Airbus A330 Neo

Die amerikanische Fluggesellschaft hat sein neuestes Langstreckenflugzeug übernommen. Stationiert wird der erste Airbus A330 Neo vor der Haustüre von Boeing.

Airbus

Airbus A330 Neo von Delta: Ab Juli im regulären Einsatz von Seattle nach Asien.

Es ist das erste von insgesamt 35 bestellten Exemplaren. Delta Air Lines hat am Donnerstag (23. Mai) in Toulouse den ersten Airbus A330 Neo in Empfang genommen. Die Maschine mit der Seriennummer 1915 flog danach in etwas mehr als neun Stunden nach Atlanta. Sie trägt bei der amerikanischen Fluggesellschaft das Kennzeichen N401DZ. In den kommenden Wochen führt Delta damit zuerst Trainingsflüge durch, um die Crews an den neuen Flieger zu gewöhnen.

Der erste A330-900 (die größere der beiden Neo-Varianten) wird in Seattle stationiert – also direkt vor der Haustüre von Boeing. Die Aufnahme des regulären Passagierbetriebs ist für den 1. Juli geplant. Erste Strecken, die mit dem neuen Flieger bedient werden, sind die nach Shanghai, Seoul (1. August) und Tokio (31. August). Delta bestuhlt die A330 Neo mit 281 Sitzen: 29 in der Business Class, 28 Sitze in der Premium Economy, 224 Sitze in der Economy Class, wovon 56 mehr Beinfreiheit aufweisen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.