Letzte Aktualisierung: um 23:06 Uhr
Partner von  

David Calhoun

Boeing-Chef will ein von Grund auf neues Modell

Das nächste Flugzeug von Boeing müsse nicht unbedingt mit dem Airbus A321 in Konkurrenz treten, sagt David Calhoun. Der Konzernchef erwartet von einem neuen Modell grundlegende Verbesserungen bei der Flugzeugzelle.

Boeing

David Calhoun: Zufrieden mit dem aktuellen Produktportfolio.

«Das ist schwerwiegender und die Erholung wird länger brauchen», sagt David Calhoun. Der Konzernchef von Boeing meint mit «das» die Corona-Krise, die heftiger ist als der Einbruch nach den Anschlägen vom 11. September 2001. Er glaubt aber, dass sein Unternehmen für die schwierige Zeit gut gerüstet ist. «Ich glaube, wir haben die Ressourcen und können die Forschungsprogramme aufrechterhalten. Wir haben ein Portfolio von Produkten, die uns zurückbringen und mit denen wir nicht nur überleben, sondern gewinnen können», so der Manager im Interview mit dem Magazin Aviation Week.

Bei der Boeing 737 Max mache man «gewaltige» Fortschritte und man habe den Konzern völlig neu ausgerichtet und die Technik wieder ins Zentrum gerückt, so Calhoun. An ein neues Modell denkt er auch, wie er im Bericht erklärt. Aber es müsse «für weniger Geld, effizienter und auf einem höheren Qualitätsniveau gebaut werden, als je zuvor», so der Konzernchef.

Calhoun glaubt an die 737 Max und die 777X

Das Konzept eines New Middle of the Market Airplane NMA erklärt Calhoun wenn auch nicht direkt, sondern indirekt definitiv für tot. Es habe ja da sowieso dafür noch kein klares Design gegeben, sagt er zu Aviation Week. «Wir werden nach dem größten Markt suchen, und das heißt nicht unbedingt, dass wir es mit dem Airbus A321 aufnehmen müssen» so der Boeing-Chef. Ein neues Modell müsse «auf Ebene der Flugzeugzelle» signifikant neu sein, meint er weiter. Denn vom Antrieb her könne man keine Sprünge mehr erwarten wie in den vergangenen Jahren.

Das neue Modell müsse das aktuelle Angebot ergänzen. Das gefällt ihm grundsätzlich. «Die Max wird genauso sicher wie jede andere 737 sein, wenn nicht sogar sicherer, wegen all der Dinge, die in den Zertifizierungsprozess eingeflossen sind. Und das Zentrum des Marktes ist nicht der A321 – es ist immer noch die 737-8 in unserer Welt», sagt Calhoun. Er liebe auch Boeings Stellung bei der 787. Der Markt werde zwar eine Weile langsamer wachsen, aber die Leistung dieses Flugzeugs sei grundsätzlich begehrt. Auch von der 777X ist er überzeugt. «Wir werden das langsamer anfangen, keine Frage, aber ich denke, dass wir damit ziemlich gut positioniert sind».



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.