Letzte Aktualisierung: um 21:35 Uhr
Partner von  

Ausfall

Computerprobleme bei der Flugsicherung in Hongkong

Am Neujahrstag musste der Flugverkehr in Hongkong kurzzeitig über ein Ersatz-Computersystem abgewickelt werden. Die Behörden haben eine Untersuchung angeordnet.

HKIA

Flughafen Hongkong: Ein Ersatzsystem musste aktiviert werden.

Auch wenn es in Hongkong aufgrund der Unruhen etwas weniger Flugverkehr gibt als in den vergangenen Jahren – das Aufkommen ist immer noch hoch. Und das bedarf einer akribischen Regelung. Das war allerdings zu Beginn des neuen Jahres kurzzeitig nicht möglich. Die Computer der Flugsicherung hätten teilweise nicht auf Befehle reagiert, heißt es von der Luftfahrtbehörde des Landes.

Morgens um 9.10 Uhr am 1. Januar entschieden sich die Mitarbeitenden von Hongkongs Flugsicherung daher, den Luftverkehr über das Computer-Ersatzsystem zu regeln. Das mit dem Original identische Ersatzsystem habe dann reibungslos funktioniert, wie eine Sprecherin von Hongkongs Luftfahrtbehörde gegenüber der Zeitung South China Morning Post sagte.

Verzögerungen bei einzelnen Abflügen

Die Sprecherin betonte, dass der Funkkontakt zwischen der Flugsicherung und Pilotinnen und Piloten jederzeit störungsfrei möglich gewesen sei, ebenso wie die Überwachung sämtlicher Informationen über alle Flüge in Hongkongs Luftraum. Bei einzelnen Abflügen sei es aufgrund des Systemausfalls kurzfristig zu Verzögerungen gekommen. Landungen und Überflüge seien hingegen nicht betroffen gewesen.

Nach einem Neustart und einer Überprüfung des Originalsystems durch die Behörde sei dieses als Backup-System wieder in Betrieb genommen worden. Der Zugriff auf ein drittes, als Notlösung dienendes Ersatzsystem sei nicht nötig gewesen. Die Luftfahrtbehörde hat die Firma, die in ihrem Auftrag das Flugsicherungssystem betreibt, darum gebeten, den Vorfall gründlich zu untersuchen und einen Bericht zu verfassen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.