Letzte Aktualisierung: 19:24 Uhr

Club World ab London City

British Airways halbiert Business-Flüge nach New York

Die Zurückhaltung bei Buchungen von Geschäftsreisenden zwingt British Airways zu Anpassungen. Die Airline streicht einen ihrer Nur-Business-Flüge ab London City.

British Airways

Kabine des Business-A318: Bald nur noch ein Flug am Tag.

Es ist eines der wenigen noch übrigen Angebote dieser Art. Mit einem Airbus A318 fliegt British Airways ab London City nach New York JFK. In der Kabine gibt es ausschließlich Business-Class-Sitze – 32 Passagiere haben in dem Flieger Platz. Weil der Flieger beim Start in London City aufgrund der kurzen Piste nicht vollgetankt werden kann muss er auf dem Weg nach New York im irischen Shannon zwischenlanden und noch einmal tanken.

Wie die Financial Times nun aus einer internen Email an die betroffenen British-Airways-Angestellten erfahren hat, will die Fluggesellschaft den Service nun reduzieren. Statt wie bisher zwei Flüge pro Werktag soll es ab dem 30. Oktober nur noch einen Flug geben. Er verlässt London City um 9:45 Uhr Ortszeit. Der Flug, der den Londoner Stadtflughafen um 16:00 Uhr verlässt, wird eingestellt. Der Rückflug aus New York erfolgt um 18:55 Uhr.

Zurückhaltung bei Geschäftsreisenden

Genaue Gründe nennt British Airways in der Email an die Angestellten nicht. Doch die Muttergesellschaft IAG, zu der neben British Airways auch Iberia, Vueling und Aer Lingus gehören, hatte im Juni nach der Brexit-Abstimmung der Briten bereits gewarnt, dass man unmittelbar nach dem Votum eine Zurückhaltung bei Geschäftsreisenden erwarte.

Ein Airbus A318 wird nach dem Schritt laut der Email an die Angestellten nun frei bleiben. Wie man diesen künftig einsetzen will, ist unklar. Die Airline prüft aber verschiedene Möglichkeiten.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.