Letzte Aktualisierung: um 14:11 Uhr
Partner von  

Neue Langstreckenjets

Boeing siegt bei Air New Zealand über Airbus

Lange war unklar, wer das Rennen macht. Nun hat Air New Zealand sich entschieden.

Boeing

Boeing 777 von Air New Zealand: Wer ersetzt die Jets?

Eigentlich waren sowohl Airbus als auch Boeing Kandidaten – hieß es zumindest noch im Februar 2018. Doch nun hat Air New Zealand sich entschieden: Die acht Boeing 777-200 der Fluggesellschaft werden wohl von Flugzeugen desselben Hersteller ersetzt, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Quellen aus der Branche.

Welchen Boeing-Jet Air New Zealand möchte, ist noch nicht klar. Aber im vergangenen Jahr hatte Air New Zealand erklärt, man schaue sich neben dem Airbus A350 die Boeing 787, aber auch die 777X an. In einem Interview mit der Zeitung New Zealand Herald hatte Finanzchef Jeff McDowall allerdings erklärt, dass nur noch der A350 und die 787 im Rennen seien.

13 Dreamliner schon im Betrieb

Was die Effizienz betrifft, würde die Entscheidung Sinn machen. Bereits jetzt fliegen 13 Dreamliner für die neuseeländische Fluggesellschaft. Es wäre also kein zusätzliches Training der Crews nötig. Was die Anzahl der Flieger betrifft, ist noch nicht viel klar. Nur so viel: Air New Zealand muss sparen. Das heißt, dass sie vielleicht auch weniger als die acht Flugzeuge bestellt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.