Letzte Aktualisierung: um 18:45 Uhr
Partner von  

Risse bringen Verspätung bei B787

Beim Dreamliner wurden in der Produktion Haarrisse in den Tragflächen entdeckt. Das wirkt sich nun auch auf die Lieferdaten der neuen Boeing 787 aus.

Boeing

Dreamliner von Boeing: Hat ein Problem mit Haarrissen.

Bei Norwegian dürfte der Geduldsfaden nicht mehr allzu dick sein. Insgesamt 14 Boeing 787 bestellte die drittgrößte europäische Billigairline. Drei davon sind bereits in der Flotte – doch die Jets machen ständig Probleme. Technik, Software, Wartung, irgendwas ging immer schief. Das ganze ging so weit, dass die Airline Boeing öffentlich dazu aufrief, etwas zu unternehmen. Irgendwann schien man sich dann geeinigt zu haben. «Wir haben volles Vertrauen in den Dreamliner, er ist ein fantastischer Flieger», sagte Norwegian-Chef Bjorn Kjos im Interview mit aeroTELEGRAPH.

Und dann das. Vor rund einer Woche kam die Nachricht, dass in Tragflächen von Boeing 787, die sich noch in der Produktion befinden, Haarrisse entdeckt wurden. Das Problem betreffe keine Jets, die sich momentan im Betrieb befänden sondern ausschließlich Flieger im Produktionsprozess. Etwa 40 Flugzeuge sind laut Boeing von dem Problem betroffen.

Etwa zwei Wochen später

Einer der Empfänger der Jets ist Norwegian. Wie die Zeitung Aftenposten berichtet, hätten die 787 eigentlich im Frühjahr eintreffen sollen. Doch Boeing habe die Fluggesellschaft informiert, dass es «einige Wochen» Verspätung geben werde. Eventuell müsse man die Flieger mit anderen ersetzen, heißt es von einer Sprecherin. Auch andere Fluggesellschaften sind betroffen. So berichtet etwa auch Air India. Ein paar Wochen werde die Verspätung betragen, heißt es auch von der indischen Fluglinie.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.