Letzte Aktualisierung: um 9:00 Uhr
Partner von  

Jungfernflug

Boeing 777X soll am Donnerstag erstmals abheben

Der Flugzeugbauer hat endlich mal wieder eine gute Nachricht: Der Erstflug der Boeing 777X steht unmittelbar bevor.

Boeing

Boeing 777-9: Sie ist die größere der beiden 777X-Varianten.

Mehrmals machte das Triebwerk Probleme, dann riss sogar der Rumpf – die Boeing 777X hatte am Boden keine problemlose Testphase. Der Erstflug verzögerte sich daher mehrmals. Nun soll der neue Langstreckenflieger aber zum Jungfernfernflug abheben. «Nach Jahren der Entwicklung und der Tests ist es fast Zeit zu fliegen», schrieb der Flugzeugbauer bei Twitter.

«Die 777X wird ihren ersten Flug schon am 23. Januar absolvieren, abhängig vom Wetter und anderen Faktoren.» Bisher war der Termin stets mit «Anfang 2020» angegeben worden. Boeing steht aber unter Druck, beim neuen Langstreckenflugzeug jetzt pünktlich zu sein und sogar zu überraschen und so Vertrauen zurückzugewinnen, das der Konzern mit der 737 Max verloren hat.

Mehr Bestellungen müssen her

Wenn das Flugzeug in der Luft ist, wird es Boeings Aufgabe sein, mehr Kunden von der 777X zu überzeugen. Ende 2019 hatten die Amerikaner Bestellungen für nur noch 309 Exemplare vorliegen, eine davon aus dem Jahr 2019, eine von 2017, der Rest aus den Jahren 2013, 2014 und 2015.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.