Letzte Aktualisierung: um 18:36 Uhr
Partner von  

Boeing 737 von Norwegian

Jet hat Kloproblem – trotz 60 Klempnern an Bord

Eine Boeing 737 von Norwegian musste auf dem Weg nach München wegen defekter Toiletten umkehren. Das Absurde: An Bord befanden sich Dutzende Sanitärexperten.

Norwegian

Boeing 737 von Norwegian: Wenn ein Klo kaputt ist, muss es reparieren – oder umkehren.

Was auf Norwegian-Flug DY1156 am Samstag (27. Januar) geschah, kann man sich selbst nicht besser ausdenken. Die Boeing 737 der norwegischen Billigairline musste nach etwa einer halben Stunde Flugzeit wieder umkehren. Denn eine der beiden Toiletten des Flugzeuges war defekt.

Nach etwas mehr als einer Stunde landete das Flugzeug wieder in Oslo-Gardermoen. Das Absurde: An Bord befanden sich Passagiere, die eigentlich prädestiniert gewesen wären, das Problem zu lösen: 84 Mitarbeiter der norwegischen Sanitärbranche, 60 von ihnen sogar Klempner der Firma Rørkjøp.

Man hätte gerne geholfen

Frank Olsen, Geschäftsführer der Firma, bestätigte gegenüber der Zeitung Dagbladet, dass seine Angestellten an Bord waren. Man hätte ja wirklich gern geholfen, so der Manager. Doch das sei nur von außen möglich gewesen und in 10.000 Metern Höhe wollte er seine Angestellten dann doch nicht nach draußen schicken.

Die Boeing 737 von Norwegian wurde schließlich in Oslo von Mechanikern repariert und trat die Reise nach München mit Verspätung an, teilte Norwegian mit.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.