Letzte Aktualisierung: um 8:32 Uhr

Flug in Thailand

Als das Flugzeug landet, stehen noch Essenstabletts auf den Tischen

Vor Gästen eines Fluges von Thai Airways standen bei der Landung volle Essenstabletts auf ausgeklappten Tischen. Das ist nicht nur unpraktisch, sondern auch gefährlich.

Der Flug von Singapur nach Bangkok verlief eigentlich ganz normal. Doch als der Jet von Thai Airways zur Landung in Thailands Hauptstadt ansetzte, war etwas nicht, wie es sein sollte: Reisende hatten noch Essenstablets auf den ausgeklappten Tischen vor sich stehen.

Bei der Videoplattform Tik Tok veröffentlichte eine Nutzerin nein Video, das zeigt, wie die Tablets sogar noch vor ihr und ihrer Sitznachbarinnen stehen, als der Flieger schon am Boden ist und rollt. Sie erklärte laut der Zeitung The Nation Thailand, sie habe vor der Landung sogar den Knopf gedrückt, um die Kabinencrew zu benachrichtigen – vergeblich.

Fluglinie untersucht den Vorfall

Thai Airways teilt mit, dass man von dem Vorfall wisse und nun untersuche, warum die Crew die Tablets nicht abgeräumt habe. Unklar war zunächst, wie viele Reisende auf dem Flug betroffenen waren und bei der Landung noch ihre Tablets vor sich stehen hatten.

@praewa_panicha เมื่อแอร์ไม่มาเก็บจานให้ตอนแลนดิ้ง🥺 #รีวิวเที่ยว #สายการบิน ♬ เสียงต้นฉบับ – แพรวานางฟ้ามานา

Das Problem mit den ausgeklappten und beladenen Tischen besteht nicht einfach darin, dass Fluggästen bei einer ruckeligen Landung ein umgekippter Tomatensaft über die Hose laufen könnte. Der Tisch und die Gegenstände darauf sorgen auch für Verletzungsgefahr.

Ausgeklappt Tische gefährden Leben

Vor allem aber werden die Fluggäste durch ausgeklappte Tische daran gehindert, im Notfall schnell das Flugzeug zu verlassen. Als Hindernisse verhindern sie, dass ein Flugzeug in spätestens 90 Sekunden evakuiert wird – und somit gefährden sie Menschenleben.

Auch andere Kabinenvorschriften bei Start und Landung sind dafür gedacht, dass in einem Notfall alles möglichst problemlos abläuft. Dass die Blenden der Fenster geöffnet sein müssen und das Deckenlicht gedimmt wird, sorgt etwa dafür, dass sich die Augen an natürliches Licht gewöhnen und sich Kabinenbesatzung und Fluggäste im Ernstfall schneller orientieren und allfällige Gefahren draußen wie etwa ein Feuer erkennen können. Auch die Leuchtsignale, die zu den Notausgängen zeigen, sind so besser zu erkennen.